Einführung

„Ich muss gestehen, dass mir kein Dokument bekannt ist, das auf so engem Raum in dieser kompakten Form den Sinn, die Bedeutung, die Möglichkeiten und Probleme des Sports aus christlicher Perspektive herausgestellt hätte wie dieses. Auch wir haben uns früher in unseren Gremien redlich um diese Sicht bemüht, aber manche Tiefe der Aussagen in dieser Erklärung nicht erreicht. Zu diesem Dokument, das große Verbreitung verdient, kann man nur gratulieren.“ Mit dieser Einschätzung macht der ehemalige Bundesbeirat der DJK und Propst i.R. Paul Jakobi die Tragweite des vorliegenden
Dokumentes eindrucksvoll und in seiner ganzen Wirkung deutlich.

Am 1. Juni 2018 veröffentlichte das Dikasterium für die Laien, Familien und das
Leben im Vatikan das beschriebene Dokument mit dem Titel „Sein Bestes geben. Ein Dokument zur christlichen Perspektive des Sports und der menschlichen Person“. Ausführlich wird in diesem Papier die kirchliche Rolle in der Welt des Sports beleuchtet und dargelegt, Sport als ein Werkzeug der Begegnung, der Bildung, der Sendung und Heiligung diskutiert. Eine inspirierende und wertschätzende Schrift, die von Papst
Franziskus lobend verbreitet wird.

Die Worte in diesem Dokument sind wertvoll für das Handeln des DJK-Sportverbands in Deutschland. Sie motivieren und führen auf den Punkt des Handlungsfeldes „Kirche und Sport“. Diese Wertschätzung ist wunderbar und würdig, eine besondere Anerkennung und Aufwertung. Die vielen engagierten Christinnen und Christen im DJK-Sportverband können dankbar sein über diese Fürsprache von Papst Franziskus, die er wie folgt ausführt: „Wir müssen die enge Verbindung vertiefen, die zwischen Sport und Leben besteht. Beide können sich gegenseitig erhellen, so dass das Bemühen, sich in einer sportlichen Disziplin selbst zu übertreffen, zugleich zum Ansporn werden kann, sich als Mensch in allen Lebensbereichen zu vervollkommnen.“ (Brief von Franziskus, Seite 15)

Wir alle sind nunmehr angehalten, dieses Dokument als Chance und Herausforderung anzunehmen und es mit unserem christlich-werteorientierten Sportverständnis in die Welt zu tragen. Neben dem Dokument selbst und aussagekräftigen Bewertungen ist ein Praxisteil entstanden, der Mut und Freude für die Anwendung im sportlichen, aber auch kirchlichen Raum bietet. Mit dem Dokument zu arbeiten, es auszuprobieren und mit ihm zu experimentieren, dazu laden die Ausführungen ein und halten viele spannende und interessante Aspekte bereit. Eigene Erfahrungen machen und sich die Botschaft erschließen, das ist ein lohnendes Wagnis, das inspirierende Momente bereithält. Zudem gibt es Argumentationshilfen, die den Mehrwert der Arbeit im Bezugsfeld von Kirche und Sport deutlich machen und die über das Dokument begründet werden. Die Ausführungen machen Freude und Lust auf den Einsatz in der Praxis.

Die Worte aus dem Vatikan wurden in den DJK-Kontext und das 100-jährige Jubiläum des DJK-Sportverbands 2020 unter dem Motto „Sein Bestes geben“ eingeordnet. Sie würdigen eindrucksvoll die Historie, aber auch die Zukunft der DJK. Sie machen Mut und geben Zuversicht in einer Zeit, in der es uns um den ganzen Menschen gehen muss.

Rainald Kauer
Jugend- und Bildungsreferent
DJK-Sportverband Diözesanverband Trier

Consent Management mit Real Cookie Banner